Thüringer Kartoffelpuffer

Sie benötigen für 8 große Puffer:

 

 

 

 

  • 1,5 kg rohe geschälte Kartoffeln
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Eier
  • 200 ml Rapsöl
  • 2 EL Saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, Prise Zucker, 1 Strich Muskatnuss
  • 1 großes Glas Hainich Apfelmus

 

Die rohen Kartoffeln schälen und sehr fein reiben. Bei wässrigen Kartoffeln die Masse in einem sauberen Geschirrtuch – besser in einem Kloßsäckchen – etwas ausdrücken.

Die Zwiebeln ebenfalls sehr fein reiben; wer die Masse noch feiner gerieben möchte, kann diese mit dem Handmixer etwas anpürieren. Sofort unter die Kartoffelmasse mengen.

 

Jetzt die Eier, Salz, Pfeffer, die Prise Zucker untermischen und mit einem Strich Muskatnuss würzen.

Den Teig sofort mit einer kleinen Kelle portionieren - in eine sehr heiße Eisen-Pfanne mit reichlich Rapsöl geben, glattstreichen und von beiden Seiten knusprig goldbraun ausbacken.

 

Dazu wird nicht nur in Thüringen traditionell Apfelmus gereicht. In einigen Thüringer Regionen verpackt man in Puffern sogar seine Rostbrätl.

Dann kann man unter die Masse noch Kräuter, feine Lauchringe, Knoblauch-, Speck- oder Schinkenwürfel mischen.

 

Nur: Dann sind es eben keine „echten“ Thüringer Kartoffelpuffer mehr!

 

 

Guten Appetit wünscht Ihnen

Ihr Matthias Kaiser